News & Presse

Produkt News

baubook 

Unsere beiden Produkte PhoneStar ST Tri Schalldämmplatte und das passende Wolf Tape sind jetzt auf der baubook-Plattform gelistet.

Den Eintrag bei baubook.at finden Sier hier

PhoneStar/PhoneStrip - Neue CE Zertifizierung für Europa

Ergänzend zu dem bereits bestehenden CE Zertifikat für PhoneStar und PhoneStrip als Entkopplung für Wand und Decke, wurde die darauf basierende ETA überarbeitet und erweitert.

Wir sind Mitglied im DHV

Kommen Sie vorbei und überzeugen auch Sie sich von den Vorteilen unserer Systemlösungen und Produkte.

Wir beraten Sie gerne persönlich vor Ort zu unseren Produkten und helfen bei der Lösung Ihrer Probleme in den Bereichen Schallschutz, Schallentkopplung und Flächenheizung.


News

DEZ´ 21 - Verbandstag des DHV

Hörenswerter Schallschutz-Vortrag 

Wenn sich jemand mit Schallschutzfragen aus dem Effeff auskennt, dann Michael Wolf. Der Geschäftsführer und Gründer des DHV-Fördermitglieds Wolf Bavaria präsentierte Wissenswertes über die Funktion von Schallschutzlagern im Hochbau sowie zur geltenden Schallschutznorm: „DIN 4109 definiert die Mindestanforderung, die jedem Bauherrn geschuldet wird. Tückisch ist daran, dass der Bundesgerichtshof die Ausführung gemäß DIN 4109-5 als Standard ansieht, was erhöhten Schallschutz bedeutet! Normaler bzw. einfacher Schallschutz wird der BGH-Anforderung hingegen nicht gerecht! Da sich Schallschutzmaßnahmen nachträglich – wenn überhaupt – nur unter großem Aufwand realisieren lassen, drohen Bauunternehmen hohe Schadensersatzforderungen, wenn sie nur den einfachen Schallschutz ausführen.“ Vor einer Klage auf Nachbesserung oder Entschädigung, so der Experte weiter, kann das ausführende Hausbauunternehmen eine schriftliche Vereinbarung im Bauvertrag bewahren, die das vom Bauherrn gewünschte Schalldämmmaß explizit regelt." Wir bedanken uns beim DHV für die gute Organisation des Verbandstages und die Möglichkeit unser Schaffen zu präsentieren zu können. Das positive Feedback auf unseren Vortrag ehrt uns sehr und motiviert uns weiterhin unseren Weg zu verfolgen.

Feuerwiderstandsprüfung für PhoneStrip Entkopplungsstreifen

Eine Feuerwiderstandsprüfung der MPFA Leipzig GmbH bescheinigt PhoneStrip in Bauteilfugen eine Feuerwiderstandsdauer von 97 Minuten. Holzbauunternehmen und Fachplaner können die Vorzüge des Entkopplungsstreifens also in Gebäudeklasse 4 nutzen, ohne Probleme mit der neuen Holzbaurichtlinie zu befürchten. Nach der aktuellen Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen und Außenwandbekleidungen in Holzbauweise können Entkopplungsstreifen der Euroklassen B bis D nicht in den Gebäudeklassen 4 und 5 eingesetzt werden. Um den Einsatz des PhoneStrip Entkopplungsstreifens dennoch möglich zu machen, hat Wolf Bavaria bei der MFPA Leipzig GmbH eine Feuerwiderstandsprüfung in Auftrag gegeben. Geprüft wurden unbelastete und unbekleidete, 120 mm dicke BSP-Wand- und Deckenelemente, die stumpf gestoßen und über einen 15 mm starken PhoneStrip Entkopplungsstreifen im Abstand von 500 mm miteinander verschraubt wurden. Die Feuerwiderstandsprüfung ergab eine Feuerwiderstandsdauer von 97 Minuten, was aufgrund der erzielten, im Vergleich mit der DIN EN 1365-2:2015-02 orientierenden Prüfergebnisse einer Feuerwiderstandsklasse von EI 90 entspricht. Dieses Ergebnis gilt, bezogen auf das Brandverhalten des Entkopplungsstreifens, analog für tragende Konstruktionen. Damit wurde die Vorgabe der Muster-Richtlinie übertroffen, die in der Gebäudeklasse 4 für tragende raumabschließende Bauteile einen Nachweis über die Feuerwiderstandsfähigkeit von mindestens 60 Minuten fordert. Neben diesen sehr guten Brandschutzwerten bieten PhoneStrip Entkopplungsstreifens im mehrgeschossigen Holzbau weitere Vorzüge, etwa eine charakteristische Druckfestigkeit, die den Designwert für Brettschichtholz parallel zur Fase um ein Vielfaches übertrifft und ein hervorragendes Setzungsverhalten.

Presse/Publikationen

"Schallschutz und Denkmalschutz"


4-seitiger Bericht in der "mikado" Ausgabe 10-2021

Eine behutsame Sanierung verwandelt ein denkmalgeschütztes Haus in Kemauthen in ein ökologisches, nachhaltiges und wohngesundes Zuhause. Ein wichtiges Thema im dreigeschossigen Wohnhaus war der Schallschutz. Dieser stellte besondere Herausforderungen an den Bodenaufbau dar. Wie dieser gelöst wurde und welche Produkte zur Schalldämmung zum Einsatz kamen wurde in der Oktober-Ausgabe der mikado ausführlich beschrieben.

ganzen Bericht lesen

"2-seitiger Bericht in der "mikado" Ausgabe 06-2021 "


4-seitiger Bericht in der "mikado" Ausgabe 10-2021

Sichtbare Massivholzdecken liegen derzeit voll im Trend. Es stellt sich die Frage: Wie diese schalltechnisch für den erhöhten Schallschutz nach DIN 4109 nachgewiesen werden können? Dieser stellen wir uns in einem aktuellen Bericht in der Juni-Ausgabe der mikado.




ganzen Bericht lesen

8-seitiger Bericht in der "mikado" Ausgabe 11-2020

Leises Schwergewicht, so lautet der Titel zum mehrseitigen Bericht in der November-Ausgabe der Fachzeitschrift mikado. Ausführlich wird hier über die Herausforderungen beim Bau eines viergeschossigen Wohngebäudes in der Geislinger Innenstadt berichtet. Durchdachte Lösungen für effizienten Schallschutz und Fußbodenheizung, interessante Aussagen von Bauphysikern und unterstützende Tipps für Holzbauer runden den Inhalt ab.



ganzen Bericht lesen

Beitrag im Fachmagazin "Der Zimmermann"


Teil 1 in Ausgabe 3-2020 und Teil 2 in Ausgabe 4-2020

 Die Anforderungen an die Schalldämmung zwischen Trennbauteilen im Holzbau sind nach der DIN 4109 geregelt und werden vermutlich ab 2021 weiter verschärft. Um die Ausbreitung des Trittschalls über Nebenwege zu verhindern gibt es bereits elastische PUR-Werkstoffe. Doch seit 2019 ist eine Alternative auf dem Markt, welche nach einem völlig anderen Prinzip arbeitet. Der Wolf PhoneStrip Entkopplungsstreifen. Was er kann und was ihn so besonders macht.

ganzen Bericht lesen